+41 79 684 39 69 info@yundf.ch

Wie sieht‘s aus? Hast du dich auch schon gefragt was die Ratte mit dir macht und was der Affe mit deinem Leben zu tun hat? Immer wieder begegnen uns in Zeitschriften und Internet die 12 Tierkreiszeichen. Meist werden sie in Bezug auf das Geburtsjahr ausgerechnet.

Wir möchten an dieser Stelle etwas genauer auf die viel erwähnten „Tiere“ eingehen und deren wirkliche Bedeutung in der Chinesischen Astrologie (TCA) erklären.

Das Chinesische Horoskop besteht primär aus den 12 Tierkreiszeichen. Das sind Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn und Schwein und den 5 Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser, die sich auch in der Chinesischen Medizin (TCM) wiederfinden. In der TCA wird jedes der 5 Elemente in das yin und yang Prinzip aufgeteilt und somit deren Wirkung präzisiert. Es ergeben sich somit 12 Tierkreiszeichen und 10 Elemente: yin Holz, yang Holz, yin Feuer, yang Feuer, yin Erde, yang Erde, yin Metall, yang Metall, yin Wasser und yang Wasser.
Wenn wir davon ausgehen, dass im Horoskop der TCA maximal 8 Tiere pro Berechnung mit einbezogen werden, wir aber mit 32 Elemente-Interaktionen arbeiten, so wird einem die Wichtigkeit dieser Tiere etwas bewusster. Viel wichtiger ist zu wissen welche Art Hase man zum Beispiel ist. Es gibt von jedem der 12 Tierkreiszeichen 10 Varianten (also insgesamt 120 Möglichkeiten), analog der 10 Elemente. Somit haben wir z.B. einen yin Holz-Hasen, einen yang Holz-Hasen, einen yin Feuer-Hasen, einen yang Feuer-Hasen, einen yin Erde-Hasen, einen yang Erde-Hasen, einen yin Metall-Hasen, einen yang Metall-Hasen, einen yin Wasser-Hasen, einen yang Wasser-Hasen usw. Dieses Bewusstsein macht die Komplexität nochmals etwas deutlicher.

Zu dieser Basis von Tieren und Elementen kommen, wie auch im westlichen Horoskop, Aspekte hinzu, wie z. B. Allianzen, Trigone, Oppositionen, Quadrate etc., die innerhalb der Tierkreise aktiv werden, was vor allem beziehungstechnisch interessant ist. Auch die Elemente unterstützen oder hemmen sich gegenseitig. Holz unterstützt z.B. Feuer (erzeugender Zyklus) oder Wasser löscht das Feuer (hemmender Zyklus). Die Elemente können auch prozentual ausgerechnet und zusammengezählt werden und so einen Überblick über die Mengenverteilung der Elemente im Horoskop verschaffen. Die eine Person hat eine ausgeglichene Elemente-Verteilung, die andere Person hat von einem Element gar nichts oder zu viel. So sehen wir das Potenzial, das dem Menschen zur Verfügung steht. Viel vom gleichen Element deutet auf ein grosses Thema und grosses Potenzial, wenig vom gleichen Element zeugt von einem kleinen Thema und kleinem Potenzial. Das ist nicht qualitativ zu beurteilen, nur akademisch.

 

Alle diese zusätzlichen Berechnungen sind sozusagen das „Herz“ der Astrologie. Sie ermöglichen präzise Aussagen in den Horoskopen und ermöglichen es, bestimmte Ereignisse vorauszusehen, die in unser Leben treten werden. Um das Horoskop in all seinen Facetten verstehen und lesen zu können, bedingt es einer langjährigen Ausbildung und kann leider nicht in einem kurzen Text zusammengefasst werden.

Die Kernkompetenz der TCA ist, dass im Horoskop Tendenzen zu ersehen sind, die sich bewahrheiten, je unbewusster ein Mensch durchs Leben geht. Ist man sich seiner Themen bewusst (und diese können, wie bereits erwähnt, im Horoskop erkannt werden), kann man sein Schicksal aktiv in die eigenen Hände nehmen und sich seiner Thematiken stellen und an ihnen arbeiten. Das Horoskop ist uns behilflich, sich der Themen bewusst zu werden und diese liebevoll anzunehmen. Dafür sind wir auf diese Welt gekommen…